Oberer Gesichtsbereich

Obere Gesichtsbereich: Stirn-, Zornesfalten, Krähenfüße, Augenbrauenheben

Die obere Gesichtspartie (Stirn, Nasenwurzel und Augenbereich) ist durch unsere Mimik täglich stark beansprucht und neigt dazu Falten zu bilden. Im Laufe des Lebens werden diese zunehmend tiefer, da die obere Hautschicht reißt und selbst bei entspanntem Gesichtsausdruck Falten sichtbar bleiben. Doch das geht auch anders!

Stirn

Die Stirn, mit ihrer horizontalen Faltenbildung, lässt sich durch Botulinumtoxin glätten. Ziel sollte es sein, dass die Augenbrauen, in abgeschwächter Form, beweglich bleiben, um weiterhin eine ausdrucksstarke Mimik zu gewährleisten, aber keine tiefen Falten gezogen werden können.

Zornesfalte

glabellafalte_vorher_nachher_4Häufig ist der Bereich zwischen den Augenbrauen bis zur Nase durch die „Zornesfalte“ gekennzeichnet. Bei körperlicher sowie mentaler Anstrengung neigen wir dazu unsere Augenbrauen zusammen zu ziehen und die Nase zu rümpfen. Vor allem im Sommer bei heller Sonne kneifen wir die Augen zusammen und verstärken die Faltenbildung. Im Verlauf entstehen dann vertikale sowie gelegentlich auch horizontale Falten, die einem ein strenges oder „böses“ aussehen verleihen und auch bei entspanntem Gesichtsausdruck bestehen bleiben. Hier eignet sich, so wie bei den Stirnfalten, eine Injektion mit Botulinumtoxin. Der Bereich entspannt sich, die Falten werden nicht mehr gelegt und auch tiefe Falten werden reduziert.

Bei allen drei Bereichen der oberen Gesichtspartie kann Hyaluronsäure angewendet werden. Wir empfehlen nach einer Vorbehandlung durch Botulinumtoxin, bei fortbestehenden Falten (unter anderen bei bereits gerissener Haut) eine Unterpolsterung mit Hyaluronsäure, um ein frischeres Erscheinungsbild zu erhalten.

Krähenfüße

periorbitale_linien_vorher_nachher_4Das selbe Prinzip wie bei Stirn und Zornesfalte liegt auch um die Augen vor. Vor allem die unliebsamen „Krähenfüße“ am äußeren Augenwinkel stören mit zunehmender Faltentiefe oder auch Faltenlänge. Hier ist individuell zu beurteilen, ob eine Injektion mit Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure sinnvoll ist.

Augenbrauenheben

Augenbrauenheben wird häufig mit zunehmendem Alter und dem damit verbundenen Absinken der Augenbrauen angefragt. Dies ist prinzipiell machbar, aber nur in einem gewissen Umfang möglich. Die Anwendung von Botulinumtoxin im Augenbrauenbereich kann eine Lidstraffung von wenigen Zentimetern erreichen und ist von Person zu Person unterschiedlich. Schlupflider können damit nicht entfernt werden, da in diesem Fall ein Überschuss an Haut im Lidbereich vorliegt, welches nur chirurgisch abgetragen werden kann.